logo

Alle Artikel anzeigne

Was ist zu tun, wenn die Krankheit keinen Urlaub macht?

COACHING

Camille Vorain, Patienten und Gesundheitscoach

Von : Camille Vorain, Patienten und Gesundheitscoach

Veröffentlicht Es gibt 4 Monate

"Wenn man eine chronische Krankheit hat, sind manche Leute überrascht, dass man immer noch müde oder krank ist.

Leider verschwinden manche Krankheiten nicht mit dem ersten Urlaub!

Zwischen dem, was wir von den Ferien erwarten, was unsere Lieben gerne tun würden, und dem, was die Krankheit uns erleben lässt, kann es also einen Unterschied geben. Wir können Frustration, Fragen, logistische Probleme und psychische Belastungen erleben.

Wie gehen wir also mit der Krankheit um? Hier sind meine 4 Tipps:

1. Respektiere Deinen Rhythmus und Deine Bedürfnisse während Deines Urlaubs.

Stelle Dir Fragen, die Dir helfen können, Deine Bedürfnisse zu analysieren und Deinen Tag nicht zu überfrachten: "Was brauche ich heute und wie kann ich es besorgen?“

2. Denke daran, dass Deine Anwesenheit ausreicht, um mit den anderen während Deines Urlaubs was zu teilen.

Du selbst zu sein, reicht oft schon aus. Es ist nicht Deine Produktivität oder Dein sozialer Erfolg, die Dich wertvoll machen.

3. Erstelle einen Wunschzettel!

Liste Deine realistischsten Wünsche auf und sei dankbar für die einfachen Dingen: einmal an den Strand gehen, einen Roman lesen, eine Nachmittagsaktivität mit Deinen Lieben unternehmen...

4. Eine neue Fähigkeit entwickeln.

Nutze die Ferien, um eine neue Fähigkeit zu entwickeln (manuelle Tätigkeiten, Musik, Sprache): 10 Minuten pro Tag können am Ende der Ferien ein Gefühl der "Vollendung" vermitteln, auch wenn es durch Krankheit beeinträchtigt wurde.

Wie gelingt es Dir, ein Gefühl von Urlaub zu haben, auch wenn die Krankheit beschlossen hat, zu bleiben?“

Camille Vorain

share